Gerichtsurteile

In der deutschen Rechtsprechung gibt es verschiedene, für Wirtschaftsdetekteien und Detektive, zutreffende und wichtige Gerichtsurteile. 

Wir haben Ihnen hier auszugsweise einige Urteile zusammengefasst, deren Inhalte Auswirkungen auf die Arbeit unserer Wirtschaftsdetektive, aber auch für Sie als Firma, Unternehmen bzw. Geschäftskunden von Bedeutung sein können.

Eine Ermittlung, Observation, Überwachung oder andere Handlung eines Detektivs muss im Rahmen rechtlicher Schranken durchgeführt werden. 

Eine rechtswidrige Überwachung oder Wirtschaftsermittlung kann zur Folge haben, dass nicht nur eine Wirtschaftsdetektei, sondern insbesondere der Beauftragende rechtliche Konsequenzen zu spüren bekommt.

Auch die Verwertbarkeit der Ermittlung ist hinfällig, wenn sie auf rechtswidrigem Weg durchgeführt wurde.

Unsere Wirtschaftsdetektei führt detektivische Maßnahmen, Beratungen und andere Ermittlungen innerhalb der durch das Recht gesetzten Schranken durch.

Urteile zur Detektivarbeit

Hinweis Gerichtsurteile

 Bei den hier aufgeführten Auszügen aus Gerichtsurteilen zum detektivischen Handlungsbereich übernehmen wir keine Gewähr für Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Wir bieten hiermit keine Rechtsberatung sondern eine Information an. Im Falle eines Wunsches nach Rechtsberatung konsultieren Sie bitte einen Anwalt oder Fachanwalt.

Die Gerichtsurteile wurden aus verschiendenen, öffentlich zugänglichen Quellen zusammengetragen und dienen ausschließlich als Anhaltspunkt.

Wirtschaftsdelikte

Arbeitnehmerhaftung – Ermittlungskosten

Urteil zu Rückerstattung von Ermittlungskosten bzw. Haftung für Ermittlungskosten durch verdächtigen Arbeitnehmer. LArbG Baden-Württemberg Urteil vom 21.4.2020, 19 Sa 46/19 Urteil nur in Auszügen öffentlich einzusehen Justiz Badem-Württemberg Auszüge zu den...

Observation rechtswidrig

Bundesarbeitsgericht Urteil vom 19.02.2015 – 8 AZR 1007/13 -⎮Auszug Urteil⎮Observation ohne auf konkreten Tatsachen beruhendem Verdacht rechtswidrig

Urteil Datenschutz

Urteil zu DSGVO Datenschutzgrundverordnung⎮Entscheidung des Oberlandesgerichtes Köln – 15W 32/18 zu Ermittlungstätigkeit Detektive